Montag, 22. Oktober 2012

Bergisches Land und Bröltal

Da war er wieder, dieser wunderschöne Tag im Oktober welcher eigentlich nur zum Motorradfahren gut war. Keiner weit und breit der mitfährt, also mach ich halt eine kleine Routenbeschreibung für eine meiner schönsten Touren im Bergischen Land fertig, dachte ich mir so. Also rauf auf den Bock und los geht's.

Zunächst fahre ich von Langenfeld aus in Richtung Kürten,also mal so grob beschrieben, kurz durch Leichlingen und Hilgen, dann an der Markusmühle die ersten richtigen Kurven welche sich aber an diesem Morgen kalt und mit nassem Laub etwas rutschig präsentieren. Also ganz gemach durch den Wald, kein Risiko bei diesen noch frischen Temperaturen, ein paar Kurven kommen ja noch...

Kurz bevor ich Kürten erreiche mache ich das erste Bild, es zeigt die schöne Landschaft des Bergischen Landes mit einer typischen Straße abseits der dicken B506.

Die Route geht immer wieder durch kleine Ortschaften die noch nicht mal eine Ampel besitzen und so dem Fahrvergnügen keinen Abbruch tun.

Es geht auch immer wieder durch kleine Wäldchen die sich Mitte Oktober natürlich in ihren schönsten Herbstfarben präsentieren.

Die kleinen Straßen welche in dieser Tour immer mal wieder vorkommen sind teilweise etwas holperig, ein ordentliches Fahrwerk bügelt das aber gerade noch so weg.

Hat man Kürten verlassen geht es erstmal schön am Waldrand entlang auf der Wipperführter Strasse, da kann man es echt schön "laufen" lassen wenn ich das so mal sagen darf. Im Bereich der Jörgensmühle biegen wir dann rechts ab und wurschteln uns wieder mal durch einen kleinen Weg durch den Wald der auf der L284 endet. Und jetzt kann mann es wieder schön laufen lassen...
Es geht Richtung Frielingsdorf / Kaiserau von wo aus man auf einer wirklich tollen Straße bis nach Marienheide fährt. Von Marienheide geht es dann zum höchsten Punkt (habe ich mir mal sagen lassen) des Bergischen Landes, nach Dannenberg / Unnenberg. Hier sind wir bei über 500 Metern, ok, nichts gegen die anderen Gebirge die Deutschland so zu bieten hat, aber immerhin geht es nicht nur geradeaus.

Von hier oben aus geht es jetzt vorbei an der Aggertalsperre in die grobe Richtung Bröltal. Wer will kann direkt an der Aggertalsperre eine Pause an der Fritten-Ranch einlegen, es gibt aber bestimmt besseres, empfohlen sind einfach die Landgasthöfe im Bergischen. Ich wurde bis jetzt in jedem auch in Lederklamotten freundlich begrüßt und daher verzichte ich hier an der Stelle darauf ein oder zwei hervorzuheben.

Ok, auf dem Weg ins Bröltal hat man dann noch einmal die Chance mal eben in Rom vorbeizuschauen. Wer also am nächsten Treff gerne erzählen möchte das er direkt aus Rom kommt, der sollte hier mal eben abbiegen und anschließend wieder auf die alte Route zurückkehren.
Es geht also wie auf dem Schild zu sehen nach Waldbröl. In Waldbröl selbst machen wir einen kleinen Umweg um an einer bekannten Bikergaststätte halt zu machen.

Ich rede hier vom Gasthaus "Zur Klus" in dem sich zu fast jeder Jahreszeit die Biker treffen.
Bislang hatte ich nur gute Erfahrungen dort gemacht, bei meinem heutigen Besuch war die Gaststätte geschlossen, wahrscheinlich weil a) Freitag Mittag und b) Mitte Oktober.

Es ist aber dann auch nicht wirklich schlimm wenn der Laden einmal zu hat oder völlicg überfüllt ist, wir fahren einfach weiter in Richtung Windeck / Dattenfeld.

Auf dem Weg dahin befahren wir wirklich toll ausgebaute Straßen mit besten Belägen, man muss sich aber schon selbst gut kontrollieren können um nicht ausversehen in den Führerscheingefährdenten Bereich zu kommen. Auch ist auf dieser Strecke eine Fahrverbot für Motorräder welche aber gut ausgeschildert ist und sich problemlos umfahren lässt. Da diese nur am Wochenende gilt konnte ich dieses mal die Kurven ganz alleine genießen.

In Dattenfeld angekommen machen wir einen Abstecher zu Bikers-Rast, ein Bikertreff der in den vergangenen Jahren wieder an Qualität ordentlich zugelegt hat. Ich habe zwar dieses mal nichts gegessen, aber die ganze Anlage machte einen wirklich guten Eindruck... und der Kaffee war mal absolut ok!

Jetzt geht es von hier aus auf eine der schönsten Streckengebiete des Bergischen Landes. So ziemlich alles an Straßen zwischen Dattenfeld und Much macht einfach nur Spaß. Rießigen Spaß! Bestens ausgebaute Straßen, perfekte Kurven, teilweise überdurchschnittlich breit mit Standspur... da kann man schon mal etwas mehr probieren als auf den engen Sträßchen die das Bergische sonst so auszeichnen. Ich muss hoffentlich nicht an die STVO erinnern die auch hier gilt... LEIDER. Aber für alles andere haben wir ja den Ring, sag ich mal so.
Wer jetzt schon wieder eine Pause braucht, oder weil das "Bikers-Rast" einfach zu voll war, der kann noch das "Café alte Schule" in Niederbonnrath anfahren welches sich auf der Route befindet. Hier trifft man auch wieder jede Menge Biker und bekommt ein kühles Getränk oder einen wärmenden Kaffee.




Die Route geht jetzt noch durch einen bekannten Ort Namens "Much", ein Typisch kleiner Ort im Sommer geplagt vom "uns" Motorradfahrern. Zone 20, macht aber nix, schnell ist man hier durch und man bekommt wieder bestens ausgebaute Straße unter die Reifen. Das macht gute Laune!

Irgendwann kommt man nach Overrath, hier kann es schon mal zum kleinen Verkehrschaos kommen, aber wir haben ja bekanntlich nur 2 Räder und kommen dann doch schon mal schneller durch als manch einer in seiner Blechbüchse. Die Tour geht jetzt irgendwie dann wieder nach Langenfeld zurück, nichts wildes mehr gemessen an dem was wir bislang befahren haben. Ich fahre die Tour seit Jahren immer wieder gerne weil sie sehr abwechslungsreich ist was die Straßenkategorie angeht, ein paar Bikertreffs im Angebot hat und mit den 230 Kilometern problemlos als Tagestour gefahren werden kann. Es geht natürlich auch an einem halben Tag ;-)


Die Technischen Daten:

DOWNLOAD für GARMIN (.gdb)

Länge ab Langenfeld-Reusrath: 230 km

Tourstationen: Langenfeld - Witzhelden - Kürten - Frielingsdorf - Marienheide - Dannenberg - Eckenhagen - Lichtenberg - Waldbröl - Windeck - Dattenfeld - Ruppichteroth - Niederbonnrath - Overrath - Altenberg - Burscheid - Langenfeld

Treffpunkte: Die Tour führt an einigen typischen Motorradtreffpunkten vorbei: Grill an der Aggertalsperre - Zur Klus - Bikers-Rast - Café alte Schule - Altenberger Dom - und natürlich an vielen tollen Landgasthöfen mit wirklich guten Küchen
Kartenmaterial: Garmin CNE NT 2013.10